Logo Schleswiger Tennisclub e.V.

1. Herren 50 wieder in der Spur

 

Landesliga / 5:1 Heimsieg gegen TV Uetersen

Für die nach einigen Abgängen neu geformte Herren 50 kann das Ziel in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holstein nur der Klassenerhalt sein.      Nach der etwas unnötigen 2:4 Niederlage im Auftaktspiel gegen die starken Mürwiker, hatten wir uns im Heimspiel gegen TV Uetersen viel vorgenommen.

Die Hoffnungen wurden jedoch gedämpft als Andi „wegen Knie“ kurzfristig absagen musste. Unsere Bemühungen, den „Rookie of the Year“ für das Heimspiel zu gewinnen, waren jedoch glücklicherweise erfolgreich und so konnten wir auf eine Geheimwaffe zurückgreifen, über deren Doppelkünste noch zu reden sein wird. Obwohl allen bereits klar sein sollte, wer gemeint ist, sei der guten Ordnung halber erwähnt, dass es sich selbstverständlich um Rolf Thierfelder handelt.

Brummi traf an 2 auf einen „LK 10er“ und musste alle Register ziehen, um sich nach Abwehr eines Matchballes beim Stande von 4:6, 6:2, 8:9 noch mit 11:9 „durchzuslicen“.  Rolf hatte an Position 4 in seinem ersten Landesligamatch verständlicher Weise mit einer gewissen Anfangsnervosität zu kämpfen, die noch zunahm, als er feststellte, dass sein Gegner für ihn durchaus schlagbar war. Er fand dann jedoch immer besser ins Spiel und verlor nach einer starken kämpferischen Leistung mit 4:6, 4:6.

Maik hatte es mit einem sehr routinierten Gegner zu tun, der auf jeden seiner Schläge eine Antwort zu haben schien. Nach verlorenem ersten Satz (4:6) und hohem Rückstand im zweiten Durchgang, hatten viele der zahlreichen Zuschauer ihn bereits abgeschrieben. Doch unsere Nummer 3 bewies Nervenstärke, konnte das Blatt noch wenden und sich in den Folgesätzen mit 7:5 und 10:8 durchsetzen. Nachdem ich mit 6:1; 6:4 gegen den aus Malta stammenden Tennistrainer Tony Aquilina gewinnen konnte, stand es 3:1 nach den Einzeln. Anschließend konnten Maik und ich das erste Doppel mit 7:6 und 6:0 für uns entscheiden und den Sieg perfekt machen. Das zweite Doppel zeigte mit dem wie entfesselt aufspielenden Rolf an der Seite von unserem Doppelspezialisten Brummi eine bärenstarke Leistung und konnte den fünften Punkt verbuchen (4:6; 6:2, 10:8).  

Ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt, auch wenn unser Maik mit seinem grenzenlosen Optimismus schon wieder den Landesmeistertitel im Auge hat.

 

Wolfgang Jeß

27.11.2018