Logo Schleswiger Tennisclub e.V.

Dabei sein ist alles!

 

 

Spannendes und leistungsstarkes Tennis konnte man bei den diesjährigen Verbandsjugendmeisterschaften Ende Juli in Kiel beobachten.
Vom Schleswiger Tennisclub waren Jade Kolberg und Hannah Beitat nominiert, die als Jahrgangsjüngere in der Altersklasse W14 starteten.

Laut Setzliste waren sie auf den Positionen 11 und 12 platziert. Es brauchte demnach etwas Glück, nicht schon in der ersten Runde auf eine topgesetzte Spielerin zu treffen. Dieses Glück hatten die beiden.

Jade traf auf die an Position 14 spielende Luisa Rheker aus Wahlstedt und trat gegenüber den Bezirksmeisterschaften deutlich verbessert auf.

Konstante, ausdauernde Ballwechsel prägten die Partie. Kampf- und nervenstark übernahm Jade mit zunehmender Spieldauer die Kontrolle und gewann verdient mit 6:4 und 6:2.

In der zweiten Runde traf sie auf die an 4 gesetzte Michelle Weinstock aus Henstedt-Ulzburg, die professionell auftrat und erst im Finale der Marnerin Kim Juliane Auerswald unterlag.

In dieser Begegnung war Jade trotz teilweise guter Ballwechsel chancenlos.

 

Die Schleswigerin Hannah Beitat  spielte zunächst gegen die an Nummer 8 gesetze Helen Dudda aus Mölln. Hannah war dennoch aufgrund ihrer Leistungen der letzten Monate leicht favorisiert.

Leider erwischte sie einen rabenschwarzen Tag und verlor aufgrund hoher eigener Fehlerquote mit 4:6 und 0:6.

In der anschließenden Nebenrunde siegte Hannah ebenfalls gegen Luisa Rheker mit 6:3 und 6:2.

Die folgende Partie ging dann gegen die an 10 gesetzte Adell Simon aus Henstedt-Ulzburg. Gegen diese „Angstgegnerin“ von Jade und Hannah („Man kennt sich im Land.“/Anm. der Redaktion.) gab es, aufgrund der Witterung in der Halle, einen über zweistündigen Kampf, den Hannah mit 7:6, 4:6 und 10:2 für sich entschied. Ganz zuletzt war auch ihr Aufschlag wieder da.

Im Finale der Nebenrunde traf Hannah gegen die an 3 gesetzte Zoe Heed aus Mürwik, die sich sehr überraschend auch in der Nebenrunde wiederfand.

Bis zum 2:3 hielt Hannah gut mit. Beim Stand von 2:6 und 0:2 musste sie aufgrund von Sehnenschmerzen am Schlagarm aufgeben. Zusammen mit dem Doppeleinsatz war es das 5. Spiel in weniger als 48 Stunden, das an Physis und Psyche zerrte.

Im nächsten Jahr gehören Jade und Hannah zum älteren Jahrgang. Vielleicht geht es dann in SH weiter nach vorne.

Wir drücken die...

04.08.2017