Logo Schleswiger Tennisclub e.V.

STC-Nordliga-Herren 50 … unabsteigbar !

 

Tennis-Herren 50 des Schleswiger Tennisclubs schlagen TV Süd Bremen mit 6:3                         

Es war keine leichte Saison für die Herren 50 des Schleswiger TC, die aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle in den zu absolvierenden 6 Spielen in der Nordliga nicht einmal in Bestbesetzung antreten konnten. Die Entscheidung fiel am letzten Spieltag in Bremen. Ein Sieg gegen den TV Süd Bremen musste her, um den angestrebten Klassenerhalt zu realisieren. Zudem durfte der THC BW Oldesloe gegen den TC GW Gifhorn nicht höher gewinnen als die Schleswiger.

Der Start für die Schleistädter in der Hansestadt war alles andere als optimal, denn an Position 6 verlor Götz von Arend sein Einzel gegen Reinhard Carstens glatt mit 4:6, 2:6. Auch die Nummer 4 der Schleswiger, „Betonpunkt“ Jörn Bußmann, tat sich gegen den stark aufspielenden Frank Borchers sehr schwer und verlor den ersten Satz überraschend deutlich mit 3:6. Im zweiten Durchgang fand er jedoch wieder zu seinem druckvollen Spiel und konnte diesen souverän mit 6:1 für sich entscheiden. Der anschließende Match-Tiebreak war an Spannung kaum zu überbieten. Der Schleswiger zeigte sich nervenstark und behielt mit 10:8 die Oberhand. An Position 2 gewann Wolfgang Jeß gegen Michael Fugmann den ersten Satz klar mit 6:2. Nachdem er im zweiten Satz beim Stande von 6:5 einen Matchball nicht nutzen konnte, musste auch er in den Match-Tiebreak, den er mit 10:3 für sich entscheiden konnte.

Der aus den Herren 30 rekrutierte Spitzenspieler der Schleswiger, Sven Mylin, spielte erwartungsgemäß eine Bombensaison und gewann an Position 1 jedes Einzel. In Bremen musste er sein Können jedoch nicht unter Beweis stellen, da sein Gegner, Carsten Lüdemann, verletzungsbedingt aufgeben musste. Thomas Haloschan benötigte seine ganze Routine, um sich - auch dank seiner taktischen Raffinesse -  an Position 3 mit 6:4, 6:3 gegen den Bremer Jörg Kramarczyk durchzusetzen. 

Andreas Düring konnte sich nach verlorenem erstem Satz (1:6) im zweiten Durchgang erheblich steigern und hatte beim Stande von 6:5 zwei Satzbälle. Sein Gegner, Uwe Peters, zeigte sich jedoch unbeeindruckt und konnte den zweiten Satz im Tie-Break noch für sich entscheiden. So lagen die Schleswiger nach den Einzeln mit 4:2 in Führung und benötigten für den Gesamterfolg noch einen Sieg in den ausstehenden drei Doppeln, die witterungsbedingt in der Halle ausgetragen mussten.

Sven Mylin und Wolfgang Jeß führten im ersten Doppel bereits mit 4:1, als sich der Bremer Frank Borchers verletzte und aufgeben musste. Der entscheidende fünfte Punkt war damit unter Dach und Fach. Thomas Haloschan und Jörn Bußmann spielten im zweiten Doppel wieder einmal sehr stark auf und bezwangen ihre Kontrahenten Jörg Kramarczyk und Reinhard Carstens klar mit 6:4 und 6:1.  Im dritten Doppel mussten sich Andreas Düring und Götz von Arend gegen Uwe Peters und Ulrik Steinmetz mit 3:6, 6:3 und 0:10 geschlagen geben. Der Klassenerhalt war geschafft, denn Oldesloe ist gegen Gifhorn mit 1:8 unter die Räder gekommen.

 

In dieser Saison spielten für die Mannschaft:
Jörn Bussmann, Wolfgang Jeß, Thomas Haloschan, Götz v. Arend, Andreas Düring, Harald Fleig, Sven Mylin, René Rollin, Ronald Tietje

29.06.2017