Logo Schleswiger Tennisclub e.V.

Lornsenschul-Tennisteam ist Vize-Landesmeister 2016

Ein wenig geknickt schienen sie am Ende schon, ob der teilweise deutlichen Ergebnisse; hatten sie sich doch gegen das Gymnasium Glinde etwas mehr vorgenommen, die Jungs des STC/Lornsenschul-Tennisteams, die zum zweiten Mal in Folge mit der Mannschaft in einem Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ standen.

Aber schaute man sich die Jugend-Ranglisten U18 Schleswig-Holsteins an, so waren dort allein 2 Spieler aus Glinde unter den Top 20 zu finden.

Keine leichte Aufgabe also, die am 7. Juli in Kiel bei erstaunlich trockenem Wetter auf die Schleswiger wartete.

Es starteten zunächst Jon M. Jeß und Robin Weißer in die Einzelbegegnungen.

Jon hatte mit Vincent Lenz die derzeitige Nr. 9 SH U18 als Gegner und gewann durch taktisch kluge Spielzüge, druckvolle Grundlinienschläge und guten Aufschlag überraschend deutlich mit 6:3, 6:1. Dies sollte leider der einzige Punkt für die Lornsenschüler bleiben.

Robin haderte mit sich, obwohl er gegen die Nr. 4 aus Glinde gut gegenhalten konnte.

Luis Kolb fand nach verlorenem ersten Durchgang gegen Alex Koch besser ins Match, holte den zweiten Satz mit 7:5 und unterlag erst im Match Tie Break.

Max Jung sollte dann gegen Florian Kraus (Nr. 13 SH U18) antreten, der an diesem Tag allerdings übermächtig wie fehlerlos aufspielte und dem Schleswiger kein Spiel überließ.

Die nachfolgenden Doppel gingen ebenso eindeutig an die Jungs aus Glinde, die somit verdient Landesmeister wurden und von den Organisatoren in der anschließenden Siegerehrung   

mit einer „Goldmedaille“ bedacht wurden.

Nachdem sich der erste Frust gelegt hatte, ein paar Fotos im Kasten waren, konnte Lornsenschullehrer Jochen Fritzsche eine Urkunde für die Schule und die Jungs jeweils „Silber“ mit nach Schleswig nehmen.

Nun heißt es „Weiter trainieren!“, denn auch im nächsten Jahr könnte das Team in derselben Besetzung noch einmal an diesem Wettbewerb teilnehmen.

 

(Conny Claussen/08.07.2016)   

Foto: Susanne Jung

v.l. Jochen Fritzsche, Jonathan Berning, Robin Weißer, Max Jung, Luis Kolb, Jon Jeß

13.07.2016