Logo Schleswiger Tennisclub e.V.

STC Herren 50 schaffen Nordliga-Klassenerhalt

 

Spannend bis zum Schuss!

STC Herren 50 Nordliga: v.l. Harald Fleig*Andreas Düring*Wolfgang Jeß*Jörn Bussmann

Thomas Haloschan*Götz von Ahrend*es fehlt: Geert Kanje-Hipp

 

 

In der zweithöchsten Klasse Deutschlands bei den Herren 50 waren 8 Teams am Start.

Es gab drei direkte Absteiger und zwei Mannschaften, die nach einem Relegationsspiel die Möglichkeit haben, in die Regionalliga aufzusteigen. Zuversichtlich sind wir in die Saison gestartet, denn wir hatten an den Positionen 1-6 keine Abgänge zu verzeichnen und waren gut vorbereitet. Doch die Anfangseuphorie war schnell verflogen, denn wieder einmal waren wir zunächst vom Verletzungspech gebeutelt und konnten die ersten Spiele nicht mit voller Besetzung bestreiten, sodass wir nach vier von sieben Spieltagen mit nur einem Sieg und drei Niederlagen bereits mit dem Rücken zur Wand standen. Insbesondere die unglückliche 4:5 Niederlage in Goslar schmerzte sehr, denn wir hatten uns bei der Doppelaufstellung verzockt.

 

Der anschließende 6:3 Sieg im Heimspiel gegen TV Springe aus Niedersachsen brachte jedoch die Wende. Und nachdem wir in Wolfenbüttel mit dem gleichen Ergebnis erfolgreich waren, konnten wir im letzten Gruppenspiel gegen SuS Waldenau den Klassenerhalt sichern. Im Duell der Schleswig-Holsteinischen Vertreter der Nordliga traten beide Mannschaften in Bestbesetzung an. Die Einzel mussten aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse in der Halle ausgetragen werden, was sich für uns als kleiner Vorteil erwies, denn mit den Aufschlagriesen Jörn und Götz hatten wir zwei echte Hallenspezialisten am Start. Wir erreichten mit einem 4:2 nach den Einzeln eine hervorragende Ausgangsposition für die Doppel. Lediglich Andy und Thomas mussten sich geschlagen geben, wobei die Niederlage von Thomas mit 8:10 im Match-Tiebreak sehr unglücklich war.  Vor den Doppeln kannten wir die Zwischenstände auf den anderen Plätzen nicht. Um sicher zu gehen, mussten wir zwei Doppel gewinnen. Im zweiten Doppel zeigten Andy und Götz eine Topleistung und sorgten für den fünften Punkt. Gleichzeitig bekamen wir die Info, dass TSV Duvo 08 7:2 in Goslar gewonnen hatte, womit der Klassenerhalt endgültig gesichert war. Zu diesem Zeitpunkt hatten Jörn und ich den ersten Satz klar gewonnen. Wir verloren im zweiten Satz den Faden und mussten uns mit 4:10 im Match-Tiebreak geschlagen geben. Im dritten Doppel spielten Thomas und Harald hervorragend und behielten in einer spannenden Partie nach Abwehr von mehreren Satzbällen mit 7:5 und 7:6 die Oberhand.

 

Durch diesen 6:3 Erfolg haben wir den Klassenerhalt geschafft und sind in der Endabrechnung mit 8:6 Punkten hinter Duvo und Braunschweig auf einem hervorragenden dritten Platz gelandet. Zurückblickend wäre in dieser ausgeglichenen Staffel sogar die Aufstiegsrunde zur Regionalliga drin gewesen, wenn wir von den Verletzungsproblemen zu Saisonbeginn verschont geblieben wären. Doch wie heißt es so schön: „Das Leben ist kein Konjunktiv.“

Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Ergänzungsspieler Ronald Tietje, René Rollin und Thomas Grünkorn, die ohne Zögern eingesprungen sind,  als Not am Mann war.

 

                                                                               Wolfgang Jeß/05.07.2016

06.07.2016