Logo Schleswiger Tennisclub e.V.

Lornsenschul-STC-Tennisteam vertrat Schleswig-Holstein beim Hanse-Cup

 

Am zweiten Septemberwochenende reisten vier tennisbegeisterte Lornsenschüler des Jahrgangs WIII gemeinsam mit dem STC-Sportwart Arne Hofmann nach Hamburg, um im Sportpark Öjendorf, nahe der Horner Rennbahn, das Land Schleswig-Holstein sowie ihr Gymnasium beim diesjährigen Hanse-Cup sportlich zu vertreten.

Dies ist ein Vergleichswettkampf von je einer Schulmannschaft aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Jedes Team besteht aus mindestens 3 Mädchen und 3 Jungen.

Es werden je 3 Einzel, 2 Doppel und ein Mixed gespielt.

Weibliche Unterstützung bekamen die Jungen von drei Mädchen des Marion-Dönhoff-Gymnasiums aus Mölln, die leider nicht in Bestbesetzung antreten konnten, da parallel die Landesmannschaftsmeisterschaften ausgetragen wurden.

Bei bestem Spätsommerwetter spielte das SH-Team in der Vorrunde zunächst gegen Mecklenburg-Vorpommern.

Die Jungs legten nach 3 Einzelsiegen von Max Jung, Jon Jeß und Luis Kolb eine 3:0-Führung hin, die jedoch die Mädels aus Meck-Pomm schnell wieder ausglichen und durch den Sieg des anschließenden Doppel sogar in eine 4:3-Führung ausbauen konnten. Nun lag das ganze Augenmerk auf dem Jungs-Doppel und dem Mixed. Beide fanden zunächst nicht ins Match und verloren den ersten Satz, rafften sich allerdings erneut auf, feuerten sich an und gewannen ebenfalls beide den zweiten Durchgang klar mit 6:0 (!!), so dass der anschließende Match-Tiebreak in beiden Partien die Entscheidung bringen sollte.

Dort hatten die Gäste aus Meck-Pomm etwas mehr Glück und so hieß es nach spannenden Ballwechseln 3:6 aus SH-Sicht.

Zum Trost gab es abends für alle Pizza und ein spektakuläres Feuerwerk an den Hamburger Landungsbrücken, wo man beim „Cruise Day“ riesige Kreuzfahrtschiffe im Hamburger Hafen bestaunen konnte, bevor es zur Übernachtung in die Jugendherberge ging.

Am Sonntag folgte das Finale zwischen Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern, in dem die Hanseaten ihren Heimvorteil nutzen konnten.

Max, Luis, Jon und Robin spielten mit den Möllner Mädchen derweil gegen Bremen um Platz 3.

Diesmal zeigten die Mädchen sich trotz einer kurzen Nacht in besserer Verfassung und holten 2 Einzel- und einen Doppelpunkt. Von den Jungs gewann lediglich Jon sein Einzel, so dass es wiederum auf das Doppel und Mixed ankam.

Nach einer 4:0-Führung im selben, riss allerdings der Faden bei Luis und seiner Partnerin und sie bekamen kein Spiel mehr.

Max und Jon hatten parallel im Doppel/Match-Tiebreak  durchaus Chancen auf den Gesamtsieg, konnten diese allerdings nicht nutzen.

Müde, erschöpft, aber voller neuer Eindrücke der Elbmetropole und dieser interessanten Turnierform und excellenten Organisation, ging es für die Jungs zurück an die Schlei sowie für die Mädels, denen in „Gentleman-Manier“ der Pokal überlassen wurde, zurück nach Mölln.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Tennisverband Schleswig-Holstein, vertreten durch Bernd Jung, dem STC-Betreuer Arne Hofmann und natürlich der Lornsenschule, Sportlehrer Jochen Fritzsche, der sich nach der erfolgreichen „Jugend trainiert für Olympia“-Teilnahme der Tennis-Schulmannschaft für die Teilnahme am Hanse-Cup aussprach.   

   

 

(Conny Claussen 14.09.15)

16.09.2015